20 Jan

Lichtmess/ Imbolc

geschrieben von Tanja Dreeßen

In der Nacht vom 1. Februar auf den 2. Februar wird Lichtmess gefeiert, das keltische Imbolc, oder auch das Fest der Brigid.

Trotz noch anhaltender Winterstarre werden Anfang Februar die Tage wieder deutlich länger. Seit der Wintersonnenwende sind 40 Tage vergangen und die Sonne hat sich spürbar von ihrem tiefsten Stand fortbewegt. Sie geht jeden Tag früher auf, die Bäume sprießen und die Vögel singen.

Es ist die Zeit, in der die ersten Tiere aus dem Winterschlaf erwachen und erfreut dürfen wir feststellen, dass auch die ersten Pflanzen aus der Erde sprießen. Wir können Schneeglöckchen und Krokusse sehen. Es ist die Zeit des Keimens, das Leben kehrt zurück, das Licht scheint heller. Es ist eine Zeit des Neubeginns.

weiterlesen
09 Dez

Die Wintersonnenwende

geschrieben von Tanja Dreeßen

Die Wintersonnenwende am 21.12. bezeichnet die tiefste Nacht des Jahres und bringt den oft schon lang ersehnten Wendepunkt nach der immer düster werdenden dunklen Zeit. 

Ab der Wintersonnenwende nimmt die Anzahl der hellen Stunden wieder zu. 

Die Unterschiede zum Vortag und zum folgenden Tag sind zwar winzig und fallen dem nicht an Astronomie Interessierten gar nicht auf. 
Doch schon in der Steinzeit waren Menschen in der Lage, diesen besonderen Tag, den Tag der Wintersonnenwende zu erkennen und zu kartieren. Das belegt beispielsweise die berühmte Kultstätte von Stonhenge in England.

weiterlesen